Willkommen(s-Hilfe) in Recklinghausen

Spendenaufruf - Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine benötigen Ihre Hilfe

Hunderttausende Menschen aus der Ukraine sind schon auf der Flucht. Viele weitere werden folgen. Auch der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) Recklinghausen e.V. bereitet sich mit Hochdruck darauf vor. Um Menschen in den Unterkünften helfen zu können, werden Geld- und Sachspenden benötigt.

Zur Unterstützung der Geflüchteten in Recklinghausen bittet der SkF um:

  • Geldspenden,
    Spendenkonto des SkF Recklinghausen bei der Commerzbank, IBAN DE77 4264 0048 0528 7545 01, Stichwort „Ukraine-Hilfe“. Von den Geldspenden werden Lebensmittel oder Einkaufsgutscheine zugekauft.
  • medizinische Produkte (keine Medikamente!)
    wie zum Beispiel Pflaster, Verbände, FFP2-Masken, OP-Masken
  • Hygieneartikel
    wie zum Beispiel Zahnpasta, Zahnbürsten, Damenbinden, Duschgel, Shampoo, Babypflegeprodukte, Windeln und Feuchttücher
  • haltbare Lebensmittel
    wie zum Beispiel Nudeln, Reis, Linsen, Bohnen, Mehl, Öl, Trockenhefe, Backpulver, Zucker, Tee, Kaffee, Konserven, Babynahrung
  • Bekleidung für Säuglinge
    Von anderen Kleidungsspenden bittet der SkF abzusehen. Das Lager in der Kleiderkammer „FluchtPunkt“ ist noch gut gefüllt.

Die Sachspenden können abgegeben werden:

  • in der SkF-Geschäftsstelle im Katholischen Zentrum/Erich-Klausener-Haus, Kemnastraße 7: Im Erdgeschoss direkt im Eingangsbereich befindet sich ein dafür vorgesehener, ausgeschilderter Raum. Die Spenden können dort abgelegt werden montags bis donnerstags, 8 bis 16.30 Uhr, sowie freitags bis 14.30 Uhr.
  • im SkF-Stadtteilbüro Süd, Am Neumarkt 33: Montag bis Donnerstag, 10 bis 12 Uhr, Donnerstag auch 16 bis 18 Uhr sowie Freitag, 11 bis 12 Uhr.
    Weitere Termine können mit SkF-Stadtteilmanagerin Sybille Averdung vereinbart werden unter Tel. 02361/ 65 81 831.
  • in der „Recklinghäuser Tafel“, Herner Straße 41, ausschließlich haltbare Lebensmittel: Montag bis Freitag, 8 bis 16.30 Uhr sowie Mittwoch, 8 bis 13 Uhr
  • Außerdem zu den Öffnungszeiten in allen Kindertagesstätten der Propsteipfarrei St. Peter

Deutschlandweit werden derzeit von Hilfsorganisationen, Vereinen und in privaten Initiativen Sachspenden gesammelt, um Menschen, die vor dem Krieg geflohen sind oder die vor Ort in der Ukraine Hilfe benötigen, mit dringend benötigten Gütern zu unterstützen. Dies ist eine sehr sinnvolle Unterstützung. „Wir wollen uns mit diesem Aufruf darauf vorbereiten, dass wir Geflüchtete in unseren Unterkünften erwarten und ihnen vollumfänglich Unterstützung bieten können – heute, morgen und darüber hinaus“, sagt SkF-Geschäftsführer Giancarlo Cillis.